Biografie

1958 in Wien geboren, begann er im Alter von acht Jahren Klavier zu spielen.
In seiner Mittelschulzeit gab er klassische Konzerte und besuchte die Musikakademie. Er spielte abends in den Kaffeehäusern von Wien den klassischen Boogie Woogie. Bald entwickelte er seinen eigenen Stil in Form von Eigenkompositionen, eine Mischung aus Boogie Woogie, Swing und Rock'n Roll - aber auch Musikstile wie "Oscar Peterson, Erol Garner, Joe Zawinul..." sind bei seinen Auftritten zu hören.

1981 wählte er die Musik zu seinem Hauptberuf.

1983 schaffte er den Weltrekord im Dauer Boogie Spielen. (24 Stunden).

Auch seine lyrische Seite stellte der Künstler mit der Vertonung von Texten des Dichters "Anton Wildgans" unter Beweis.

Kurze Zeit später trat Hannes Jaric der Rock'n Roll Band "Old Formation" bei. Mit dem Schlagzeuger der Band, Otto Sotosek, gründete Hannes Jaric das Boogie & Rock'n Roll Duo "Hannes Jaric Duo".

Danach entstand das Hannes Jaric Quartett, ergänzt durch Musiker wie Herbert Novacek, Rudi Staeger und Karl Ratzer.

Einige Shows mit der Boogie Woogie Band "Piano Express" folgten.

Unter dem Motto "20 Finger auf 176 Tasten" geht auf zwei Klavieren die Post ab. Eine Boogie Show mit körperlichen Verrenkungen der Sonderklasse. Partner dabei ist Charly Hloch (Pianist der Blueslegende Al Cook).

1994 entstand die Band "Hannes Jaric Trio - The Boogie Trio", ein druckvoller Sound,... Blues & Boogie & Rock'n Roll vom Feinsten! Parallel dazu gründete Hannes Jaric eine andere Art seines Trios mit bekannten Saxophonisten wie Martin Wichtl oder Thomas Faulhammer. In der neuen Besetzung folgten mehrere Livemitschnitte, welche im Studio Jaric bearbeitet werden und kurz vor der Veröffentlichung stehen.

Auch bei der legendären Rhythm'n'Blues-Band "The Untouchables" ist Hannes Jaric ein gern gesehener "Special Guest".

Im Liveprogramm "Wir bitten zum Tanz" trifft der Klaviervirtuose auf Stimmakrobat Harry Steiner.